Wir über uns

Das Selbstverständnis von Organisationen entwickelt sich ständig weiter – auch im Jahr 2014 hat die KAB Augsburg wieder einen Strategieentwicklungsprozess gestartet, der dafür sorgen soll, dass auch ein ehrwürdiger Verband mit der Zeit geht. Über die Ergebnisse werden wir zu gegebener Zeit Bericht erstatten. Auch in früheren Zeiten haben sich die Verantwortlichen der KAB bereits Gedanken über ihre Schwerpunkte gemacht:

Beim Diözesantag 1997 in Weilheim haben die Delegierten für die Arbeit des Verbandes folgende 10 Leitlinien für den Weg in die Zukunft beschrieben:

  • Unser Eintreten für die Einmaligkeit und die Würde eines jeden Menschen ist durch den Glauben an den befreienden Gott motiviert.
  • KAB versteht sich als internationale kirchliche Bewegung für Gerechtigkeit und Solidarität.
  • Die KAB setzt sich für eine Sozialkultur ein, damit der Mensch nicht immer mehr den Ökonomischen Überlegungen geopfert wird. Die Feier des Sonntags ist dafür ein zeitkritisches Zeichen.
  • Die KAB will bevorzugt in kleinen Gruppen arbeiten, wo der Einzelne mit seiner Persönlichkeit ernstgenommen wird.
  • Zielgruppenarbeit,Teamarbeitvon Männern und Frauen, Ökumenische Offenheit und Dialog mit den Gruppen in der Gesellschaft dienen der Bewegung.
  • Zum Profil der KAB gehört der Einsatz für eine menschenwürdige Arbeit, an der alle teilhaben können. "Arbeit" schafft Zukunft für alle, wenn der Begriff nicht auf "Erwerbsarbeit" eingegrenzt wird, sondern z.B. Familienarbeit, Pflegedienste, ehrenamtliche Tätigkeiten u.a. miteinschließt.
  • Als Trägerin der Betriebsseelsorge begleitet die KAB die Arbeit von Betriebs-und Personalräten und Gewerkschaften und setzt sich in Zusammenarbeit mit der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) für Zukunftsperspektiven junger Menschen ein.
  • Die KAB kämpft für eine kinder-und familienfreundliche Gesellschaft.
  • Die KAB setzt Zeichen der Solidarität mit den Menschen, die oft an den Rand gedrängt werden, z.B. kinderreiche Familien, Alleinerziehende, Arbeitslose, Ausländer, u.a.
  • Die Katholische Soziallehre ist für die KAB eine unverzichtbare Orientierungshilfe in den aktuellen Auseinandersetzungen mit den Fragen der Zeit.


Weitere Informationen zur Zielsetzung der KAB, z. B. das Grundsatzprogramm, finden Sie auf den zentralen Internetseiten der KAB-Deutschlands, www.kab.de