14.11.2017

650 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel

Betriebsseelsorge und KAB sind solidarisch mit den Beschäftigten von Ledvance

Große Unruhe herrscht bei der Firma Ledvance in Augsburg – ehemals Osram. Der neue chinesische Eigentümer steht nicht mehr zu seinen Beschäftigten und plant das Werk Ende 2018 endgültig zu schließen. 650 Kolleginnen und Kollegen sind davon betroffen. Viele sind seit Jahrzehnten im Werk und müssen nun um ihre Existenz bangen. Andere haben gerade vor ein paar Wochen dort ihre Ausbildung begonnen und wissen bisher nicht wie es für sie weiter gehen wird.
Betriebsrat und Gewerkschaft werden für den Erhalt des Standortes kämpfen und wollen nicht hinnehmen, dass in Augsburg keine neuen Produkte (z.B. LED) gefertigt werden sollen.

Wir unterstützen die Beschäftigten mit untenstehender Solidaritätserklärung und werden ansonsten auch unsere Begleitung und Hilfe anbieten.