Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Geistliches Wort

Geistliches Wort von Pastoralreferent Danny Kasche, Geistlicher Leiter im KAB-Diözesanverband Augsburg

Kind oder Arbeit?

Die Frage, ob Eltern möglichst schnell wieder in den Beruf zurückkehren sollten, ist ein komplexes und oft kontrovers diskutiertes Thema. Einerseits wird argumentiert, dass der Fachkräftemangel in vielen Branchen dringend eine Rückkehr von Eltern in den Beruf erfordert. Andererseits wird betont, dass die Erziehung von Kindern eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, die nicht allein den Eltern überlassen werden sollte.

Es ist unbestreitbar, dass der Fachkräftemangel in einigen Bereichen zu einem ernsthaften Problem geworden ist. Unternehmen und Organisationen suchen händeringend nach qualifizierten Arbeitskräften, um ihre Betriebe am Laufen zu halten und weiter zu wachsen. In diesem Zusammenhang wird die Rückkehr von Eltern in den Beruf oft als wichtiger Beitrag zur Bewältigung des Fachkräftemangels angesehen.

Auf der anderen Seite steht die Bedeutung der elterlichen Erziehung für die gesamte Gesellschaft. Die ersten Jahre eines Kindes sind entscheidend für seine Entwicklung, und die Qualität der Betreuung und Erziehung in dieser Zeit kann langfristige Auswirkungen auf das Leben des Kindes haben. Ein frühes Engagement der Eltern in der Erziehung kann zu einer positiven Entwicklung der Kinder beitragen und ihnen wichtige soziale und emotionale Fähigkeiten vermitteln.

Angesichts dieser komplexen Situation ist es wichtig, verschiedene Aspekte sorgfältig abzuwägen und eine ausgewogene Lösung zu finden. Wie können wir sicherstellen, dass Eltern die Möglichkeit haben, in den Beruf zurückzukehren, wenn sie dies möchten, ohne dass die Qualität der elterlichen Erziehung darunter leidet? Wie können wir als Gesellschaft Eltern unterstützen und ihnen die Flexibilität bieten, die sie benötigen, um Beruf und Familie erfolgreich zu vereinbaren? Und wie können wir sicherstellen, dass die Bedürfnisse der Kinder angemessen berücksichtigt werden, während wir gleichzeitig den Fachkräftemangel bekämpfen?

Diese Fragen erfordern eine umfassende und einfühlsame Diskussion, um Lösungen zu finden, die sowohl den Bedürfnissen der Eltern als auch denen der Kinder gerecht werden. Denn letztendlich geht es darum, eine Balance zu finden zwischen den Anforderungen des Berufslebens und der Bedeutung der elterlichen Fürsorge für die nächste Generation.

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

Adresse

Kath. Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)
Diözesanverband Augsburg e.V.
Marcel-Callo-Haus
Weite Gasse 5
86150 Augsburg
Telefon 0821 3166-3515
Fax 0821 3166-3519
dioezesanbuero@kab-augsburg.org