KAB Augsburg

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

03.05.2018

Engagierter Einsatz von Diakon Erwin Helmer im TV

Augsburger KAB-Diözesanpräses setzte sich bei „hart, aber fair“ für die Rechte der Niedriglohnbezieher ein – häufiger Szenenapplaus durch das Publikum

Augsburg, den 2. Mai 2018 (pz) Am Vorabend zum Tag der Arbeit diskutierte die beliebte Talkrunde „hart, aber fair“ das Thema Lohngerechtigkeit und hatte dazu auch den Augsburger Betriebsseelsorger und KAB-Diözesanpräses Erwin Helmer eingeladen. Mit ihm diskutierten Christian Lindner (FDP), der amtierende Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, der Wirtschaftswissenschafter Clemens Fuest und die Redakteurin der Wochenzeitung „Die Welt“ Anette Dowideit.

Die gegenwärtig anstehende Diskussion um die Erhöhung des Mindestlohns war der Anlass für die Redaktion des Politmagazins, sich prominente Gäste ins Studio zu holen. Auch Diakon Erwin Helmer, als engagierter Kämpfer für die Rechte der prekär Beschäftigten bekannt, sollte dieses Mal mit am Tisch sitzen. Er machte bereits mit seinem Eingangsstatement deutlich, dass „einem Drittel der Beschäftigten am 1. Mai nicht zum Feiern zumute sei“. Während es zwei Drittel – auch wegen der guten Konjunktur – gut gehe, bliebe ein Drittel auf der Strecke.

In der Folge entwickelte sich eine angeregte Diskussion, die Erwin Helmer immer wieder mit seinen Hinweisen aus der Praxis beleben konnte. Anders als Politiker oder Wissenschaftler stellte er seine alltäglichen Erfahrungen in den Mittelpunkt und betonte, dass erwartete Folgen politischer Entscheidungen nicht immer eintreffen, sondern gezielt umgangen würden. Arbeitsminister Hubertus Heil pflichtete dem immer wieder bei und signalisierte die Bereitschaft, mit den Menschen aus der Praxis zusammenarbeiten zu wollen.

Hier können Sie die Sendung anschauen.

"Liefern am Limit" - Diözesanpräses Erwin Helmer mit Orry Mittenmayer

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

Kath. Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)
Diözesanverband Augsburg e.V.
Marcel-Callo-Haus
Weite Gasse 5
86150 Augsburg
Telefon 0821 3166-3515
Fax 0821 3166-3519
Kontakt

Unterstützen Sie die CAH

Jede Spende hilft!

Die Christliche Arbeiterhilfe e.V. (CAH) als Sozialverband der KAB hilft Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind.

Mir Ihrer noch so bescheidenen Spende helfen Sie Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

IBAN: DE74 7335 0000 0000 0578 28
bei der Sparkasse Allgäu

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren