Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

10.07.2020

International faire Arbeitsbedingungen regional verortet

Steuerungsgruppe „Fair Trade“ initiiert

Auf Einladung des „Bündnis für Nachhaltigkeit Mering“ trafen sich in der Meringer Mehrzweckhalle am Thema „Fair Trade Town“ interessierte Personen. Dabei geht es letztendlich darum, „dass unter fairen Bedingungen produzierte Eine-Welt-Produkte im Alltag, im politischen Bereich, in den Vereinen und in den Geschäften mehr Präsenz erfahren“, so KAB-Referent Michael Dudella.

Als Moderator dieser Veranstaltung konnte er Vertreter aus der Geschäftswelt, wie Edeka Kowalski und den Bioladen Natufit, den Vereinen TV Mering, Interkultureller Verein IKM, Arbeiterwohlfahrt AWO sowie aus dem kirchlichen Bereich begrüßen. Ute Michallik-Herbein stellte als Referentin der Fairtrade-Stadt Augsburg die Kriterien einer Fairtrade-Gemeinde vor.

Auch Jörg Häberle, Hauptaktiver vom „Bündnis für Nachhaltigkeit Mering“ zeigt sich optimistisch, dass Mering die Kriterien leicht umsetzen kann. So wären Voraussetzungen wie eine bestimmte Anzahl Cafés oder Geschäfte, die fair gehandelte Waren anbieten, quasi schon erfüllt.

Petra von Thienen, Ideengeberin dieses Projekts, ist als Bindeglied zwischen dem Bündnis und Gemeinderat damit beauftragt, das Thema auf die Agenda des Gemeinderates zu bringen. Ziel ist letztendlich ein Beschluss des Gemeinderates, einen Antrag zu stellen, der die Auszeichnung als Fairtrade-Gemeinde in Aussicht stellt. Die Koordination und Vorarbeiten für dieses Ziel übernimmt eine Steuerungsgruppe. Einige der Teilnehmenden haben bereits ihr Interesse signalisiert in der Steuerungsgruppe mitzuarbeiten. Hauptarbeit wird dabei der Dialog mit Schulen, Kirchen, Vereinen, Geschäften, Firmen, und Gastronomiebetrieben sein, um eine Umsetzung der Fairtrade-Aktivitäten zu erreichen.

Bis Sommer nächsten Jahres möchte man die Fairtrade-Auszeichnung für Mering gerne erreichen. So wäre für die Aktiven des „Bündnis für Nachhaltigkeit“ der vierte ZukunftsMarkt am Sonntag, 27. Juni 2021 ein idealer Zeitpunkt der Siegel-Übergabe.

Weitere Auskünfte erteilt Michael Dudella vom
AK Nachhaltigkeit der KAB unter Tel. 0821-3166-3523.

 

 

 

 

Foto: Michael Dudella

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

Kath. Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)
Diözesanverband Augsburg e.V.
Marcel-Callo-Haus
Weite Gasse 5
86150 Augsburg
Telefon 0821 3166-3515
Fax 0821 3166-3519
peter.ziegler@kab-augsburg.org

Unterstützen Sie die CAH

Jede Spende hilft!

Die Christliche Arbeiterhilfe e.V. (CAH) als Sozialverband der KAB hilft Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind.

Mir Ihrer noch so bescheidenen Spende helfen Sie Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

IBAN: DE74 7335 0000 0000 0578 28
bei der Sparkasse Allgäu

MITGLIED WERDEN

KAB! TRITT EIN FÜR DICH.

Jetzt informieren: