Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

19.08.2015

Armutsgefahr betrifft viele

Podiumsdiskussion von KAB und VdK stößt auf großes Interesse im Neuburger Raum

Der KAB Kreisverband Donau-Paar und der Sozialverband VdK im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hatten unter dem Motto „Armut in einem reichen Land?!“ nach Neuburg eingeladen. Zentral auf dem Schrannenplatz sorgte ein hochkarätig besetztes Podium mit Diakon Erwin Helmer (KAB-Diözesanpräses Augsburg), Reinhard Brandl (MdB, CSU, Ingolstadt), Ewald Schurer (MdB, SPD, Freising), dem Kollegen von der evangelischen Kirche Diakon Klaus Hubert (Geschäftsführer der afa Nürnberg) sowie Achim Werner (VdK-Bayern, München) für eine spannende Diskussion. Die Moderation hatte Rudolf Erhard vom Bayerischen Rundfunk aus München.

Bereits zu Beginn der Diskussion zeichnete sich anhand von Beispielen ab, dass eine Leiharbeit, betriebsbedingte Kündigung oder fehlende Altersvorsorge schnell zu Armut führen kann. Hier hatten die Veranstalter zum Teil Personen eingeladen, die von ihren Schicksalsschlägen berichteten. Die beiden Vertreter der Sozialverbände KAB und VdK verdeutlichten den Politikern immer wieder, wo Ansatzpunkte im politischen Handeln sein könnten. Beispielsweise nannten sie eine Anhebung des Mindestlohns, der Grundsicherung oder auch der Renten. Zugleich forderten sie eine höhere Erbschafts- und Vermögensabgabe.

Unter den rund 250 Zuschauern gab es immer wieder Fragen an die Diskutierenden, so dass die Veranstaltung nach zwei Stunden sehr kurzweilig zu Ende ging. Auch für Verpflegung hatten die Veranstalter gesorgt: so gab es neben Getränken auch Chili con carne.

Bernhard Peterke (VdK-Kreisvorsitzender), Sandra Andritschke (VdK-Geschäftsführerin) und Michael Dudella (KAB-Bildungsreferent) freuten sich über die gelungene Veranstaltung und hoben die sehr gute Zusammenarbeit beider Sozialverbände hervor. In Donau-Paar und darüber hinaus war es erstmalig, dass KAB und VdK zusammen eine Veranstaltung organisierten. Auch in Zukunft wollen die Verantwortlichen ihre Zusammenarbeit verstärken.

(Foto: Neuburger Rundschau)

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

Kath. Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)
Diözesanverband Augsburg e.V.
Marcel-Callo-Haus
Weite Gasse 5
86150 Augsburg
Telefon 0821 3166-3515
Fax 0821 3166-3519
Kontakt

Unterstützen Sie die CAH

Jede Spende hilft!

Die Christliche Arbeiterhilfe e.V. (CAH) als Sozialverband der KAB hilft Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind.

Mir Ihrer noch so bescheidenen Spende helfen Sie Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

IBAN: DE74 7335 0000 0000 0578 28
bei der Sparkasse Allgäu

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren