Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Geistliches Wort

Geistliches Wort - 39./40 KW 2020 - von Diakon Erwin Helmer, Betriebsseelsorge Augsburg

1700 Jahre Sonntag -  3. März 321 – 2021           

Liebe Leserinnen und Leser.

Ja, der Sonntag, besser der Sonntagsschutz, hat tatsächlich einen Geburtstag. Ich habe ihn ausgegraben. Der öffentliche Sonntagsschutz wurde am 3.März des Jahres 321 nach Christus durch ein Edikt von Kaiser Konstantin I. zum ersten Mal für das Römische Reich festgelegt.
Im Wortlaut heißt es:
„Alle Richter, Stadtleute und Gewerbetreibenden sollen am verehrungswürdigen Tag der Sonne ruhen.“
Somit wird der Sonntagsschutz am 3.März 2021 genau 1700 Jahre alt und das werden wir am 3.März in Köln begehen und feiern und ab jetzt mit zahlreichen Aktionen, Projekten und Wettbewerben vorbereiten.

Sonntagsschutz in Gefahr
Es ist gerade einmal sieben Monate her, da kam der Handelsverband Deutschland-HDE auf die glorreiche Schnapsidee, den Sonntagsschutz im Grundgesetz zu ändern. Auch die FDP und weitere wirtschaftsradikale Kräfte fordern permanent weitere Sonntagsöffnungen.
Aber Gott sei Dank gibt es seit 14 Jahren die „Allianz für den freien Sonntag“ und wir halten mit aller Kraft dagegen. Und mit uns eine ganze Reihe von bedeutenden Unterstützern und solidarischen Organisationen.

Sonntag – Tag der Heilung der Beziehungen
Viele Menschen können mit dem christlichen Sonntag nichts mehr anfangen. Ihnen müssen wir bewusst machen, welch hohen Wert der gemeinsame, arbeitsfreie, bewusst gestaltete Sonntag für uns alle hat. Papst Franziskus hat den Sonntag neulich als „Tag der Heilung der Beziehungen“ bezeichnet. Ein schöner Begriff!
Im Sonntag steckt Heil, Sonntag macht heil. Am Sonntag geschieht Heilung, er ist der Tag der Heilung, der Tag des Heilands.
So gesehen dürfen wir uns freuen, wenn Woche für Woche die Beziehung zu Gott geheilt wird und damit auch die Beziehung zu meinen Mitmenschen und die Beziehung zu mir selbst.  

Sonntagsschutz gewinnt
Ende Juli diesen Jahres erreichte uns die wichtige juristische Nachricht, dass Verdi und die KAB in Bayern ein weiteres bedeutendes Urteil erwirkt haben und somit Rechtsgeschichte schreiben. Ab jetzt ist es gut möglich, auch ältere sogenannte „Verordnungen“ zu Sonntagsöffnungen von Kommunen zu beklagen. Bisher war das nur bis zu einem Jahr nach Inkraftsetzung möglich. Das stärkt unsere Initiativen vor Ort.

Wir werden jetzt verstärkt, den Schutz des Sonntags, bessere und kürzere  Ladenöffnungszeiten und ein „Recht auf Nicht-Erreichbarkeit“ in die öffentliche Diskussion einbringen.
Denn: Ohne Sonntag gäbe es nur Gehetze.
          Ohne Sonntag wäre nur Werktag.
          Ohne Sonntag keine Zeit für Familienfeiern.
          Ohne Sonntag täglich Lärm und LKW-Verkehr.
          Ohne Sonntag keine feierlichen Gottesdienste.
          Ohne Sonntag … ist alles nichts!

Wir suchen Menschen und Gruppen,
denen der gemeinsam freie Sonntag etwas bedeutet und die im Herbst 2020/ Frühjahr 2021 zum Thema Sonntag aktiv werden möchten.  

Wir bieten an:
•    Vorlagen für Gottesdienste und Aktionen
•    Vorlage für Teilnahme an unserem Wettbewerb
•    Video-Statements zum Thema „Sonntag“
•    Unseren neuen NEWSLETTER u.v.m.

Gut geeignet für kreative Menschen, für Schulklassen, Kindergärten, Betriebe, Pfarr-Gemeinden ...

Bitte bis 3. Februar 2021 per Mail einreichen an: Sonntagsallianz erwin.helmer@web.de       
Homepage: www.allianz-fuer-den-freien-sonntag.de                 

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Erwin Helmer, Betriebsseelsorger
Mobil 0160  - 9784 9513

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

Kath. Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)
Diözesanverband Augsburg e.V.
Marcel-Callo-Haus
Weite Gasse 5
86150 Augsburg
Telefon 0821 3166-3515
Fax 0821 3166-3519
peter.ziegler@kab-augsburg.org

Unterstützen Sie die CAH

Jede Spende hilft!

Die Christliche Arbeiterhilfe e.V. (CAH) als Sozialverband der KAB hilft Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind.

Mir Ihrer noch so bescheidenen Spende helfen Sie Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

IBAN: DE74 7335 0000 0000 0578 28
bei der Sparkasse Allgäu

MITGLIED WERDEN

KAB! TRITT EIN FÜR DICH.

Jetzt informieren: